Suche
Jetzt spenden Pate werden
Indisches Mädchen liegt auf einem Fliesenboden und drückt sein Gesicht beschämt in ein Kissen. (Quelle: Jakob Studnar)

Keine Kinder für Bordelle und Fabriken!

Bitterer Alltag: arm, perspektivlos, ausgebeutet

Sie wissen, wo leichte Beute zu finden ist: dort, wo Familien ohne Hoffnung in größter Not leben. Wo Eltern nicht wissen, wie sie ihre Kinder durchs Leben bringen sollen. Genau dort lügen Menschenhändler das Blaue vom Himmel - und holen sich ihren Nachschub für Bordelle und Fabriken.
Sogar bei Katastrophen kann Kinderhandel eine hässliche Begleiterscheinung sein. Im allgemeinen Chaos werden die Kinder zu einer einfachen Beute für Menschenhändler. Auch darum sind Kinderschutzzentren immer ein wichtiger Bestandteil unserer Nothilfe. Die hier betreuten und versorgten Kinder werden registriert, tragen Namensschilder und werden von den Mitarbeitenden nur an ihnen bekannte Betreuer übergeben.

So bekämpfen wir Kinderhandel weltweit:

Aufklärung ist das wichtigste Ziel unseres Projekts, denn die Menschen wissen nicht um die Machenschaften der kriminellen Banden.

  • Bewusstsein

In Projekten etwa in Thailand helfen wir Opfern sowohl akut medizinisch als auch langfristig beim Verarbeiten ihrer Traumata. Mit dem Justizministerium und einem nationalen Netzwerk bauen wir zudem eine Täter-Datenbank auf, um die strafrechtliche Verfolgung zu beschleunigen.

  • Schutz

In Schutzhäusern in Indien unterstützen wir Kinder von Prostituierten, die oft in dieselbe Situation gezwungen werden. Wichtig ist uns, die Kinder zu stärken und in der Schule zu fördern, um ihnen andere Lebenswege aufzuzeigen.

  • Aufklärung

In Peru klären wir Schüler, Lehrer und Eltern darüber auf, wie Menschenhändler vorgehen und man sich schützen kann. Durch enge Zusammenarbeit mit Schulbehörden wollen wir erreichen, dass das Thema Kinderhandel in den Lehrplan aufgenommen wird.

Werden Sie Dauerförderer und unterstützen Sie langfristig unsere wertvolle Arbeit, um Gewalt und Kinderhandel zu stoppen.

Ja, ichbindabeitrag!
Oder spenden Sie gleich hier online für unsere Projekte gegen Kinderhandel. Vielen herzlichen Dank!


Ja, ich möchte das Projekt „Kinderhandel stoppen“ unterstützen mit:

sind nötig, um 100 Kinder in einem Workshop zu "Schutz vor Kinderhandel" zu sensibilisieren.

reichen, um ein Kind ein Jahr lang in einem Schutzhaus täglich mit drei Mahlzeiten und Kleidung zu versorgen.

ermöglichen es, vier Selbsthilfegruppen zu gründen, um Ursachen von Kinderhandel zu bekämpfen.

Ich spende einen anderen Betrag.

Meine Spende beträgt: 0 €


Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.